Diözese Eisenstadt - Menü
Aktuell - Menü
Bischof - Menü
Über uns - Menü
Pfarren - Menü
Kirchenbeitrag - Menü
Frauen, Männer, Familie - Menü
Junge Kirche - Menü
Bildung - Menü
Für die Seele - Menü
Info, Hilfe - Menü
Diözese Eisenstadt - Seitentitel
Nachrichten - Bischof Ägidius J. Zsifkovics

Nachrichten und Predigten

© Diözese Eisenstadt/Gerald Gossmann

Mittwoch, 7. Januar 2015

Neujahrswünsche im St. Martinsdom - 1. Jänner 2015

Am Beginn eines neuen Jahres sagen wir Menschen uns viele gute Wünsche. Ich möchte Ihnen heute daher nach einer langen und anstrengenden Silvesternacht keine lange Predigt halten, sondern 3 Neujahrswünsche von Herzen zusagen.

Mein erster Neujahrswunsch ist:
Dass Du die Lasten der kommenden 12 Monate tragen kannst, und dabei Freude hast am Leben, seinen Herausforderungen, Zumutungen und Überraschungen.

Dass Du die Hoffnung und den Mut nicht verlierst, auch wenn Dir das Wasser manchmal bis zum Hals steht und Du mit einem Wort in der Scheiße steckst.

Dass Du immer wieder nach vorne schauen kannst und andere mitreißt, die langsam müde werden, dazu brauchst Du Gesundheit an Leib und Seele!
Ich sage Prosit Neujahr, und meine: Bleibe gesund an Leib und Seele!

Mein zweiter Neujahrswunsch ist:
Dass Du in den kommenden 12 Monaten nicht allein bist und Deine Träume von Zweisamkeit und Gemeinschaft in Erfüllung gehen.

Dass Deine Einsamkeit Dich nicht zerquält, sondern Dein Herz offen bleibt für jedes Lächeln und Du Worte findest, die anderen gut tun.

Dass Du den Verlust verwindest und neues Vertrauen schöpfst in ein DU, welches der Himmel Dir plötzlich schenkt, dazu brauchst Du Gelassenheit und Mut und auch Glück.
Ich sage Prosit Neujahr, und meine: Glaub an die Liebe, liebe Gott + Nächsten!

Mein dritter Neujahrswunsch ist:
Dass in so vielen Teilen der Welt die Waffen Tod bringen, dass Krieg die Menschen quält, Pläne und Hoffnungen zerstört, dass Terroristen sich selbst als Bomben in die Menge schmeißen, Leben vernichten, Trauer, Leid und Schmerz, Waisen, Krüppel, Flüchtlinge, Verfolgte und immer neue Angst hinterlassen, das ist schlimm und tragisch.

Der große Wunsch heißt deshalb jedes Jahr aufs Neue: Dass doch Frieden werde, Frieden im Kleinen, Frieden auf der ganzen Welt!
Ich sage Prosit Neujahr, und meine: Lebe und setz Dich ein für den Frieden!

Mein Neujahrswunsch ist: Bleibe gesund an Leib und Seele – Glaub an die Liebe, liebe Gott und den Nächsten – Lebe und setz Dich ein für den Frieden! Maria, die Königin des Friedens, erbitte uns ein friedvolles Neues Jahr! Amen.